Nach oben
Eine Klinik der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Zusätzliche Angebote

Für Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus und Patientinnen mit Brustkrebs, Patienten mit Schließmuskelfunktionsstörungen sowie bei Vorhandensein von Wunden oder Stomata bieten wir zusätzlich zu unserem normalen Therapieprogramm spezifische Behandlungen an.

 

Diabetes-Patientinnen und -Patienten:

  • Wund- und Fußbehandlung bei diabetischem Fußsyndrom
  • Kontinuierliche Blutzuckermessungen (CGM) bis zu 72 Stunden

 

Patientinnen mit Brustkrebs:

  • Separate Lymphdrainage- und Bewegungsprogramme 
  • Beratung und Anpassung von Brustprothesen 
  • Kosmetikkurs nach der Chemotherapie
  • Tanztherapie
  • Ergotherapie

 

Patientinnen und Patienten mit Schließmuskelfunktionsstörungen:

  • Anorektalmanometrie
  • Apparatives Biofeedbacktraining (Kneif-/Presstraining)
  • Beckenbodengymnastik
  • Anleitung zur analen Irrigation

 

Patientinnen und Patienten mit Stoma und/oder Wunden:

  • Individuelle Stoma-Therapie
  • Stomaschulung
  • Anleitung zur Irrigation
  • Stadiengerechte Wundtherapie inklusive Occlusivverbänden und Versorgung von Drainagen, (keine VAC-Therapie!)

Schulungen

In der Reha vermitteln wir Ihnen, was Sie im Umgang mit Ihrer Erkrankung wissen sollten. Unser Schulungsprogramm setzt sich zusammen aus Gesundheitstrainings, Praxiskursen und Beratungsstunden.

 

Unsere Schulungen  im Überblick:

  • Gesprächsgruppen zum Thema Krebs
  • Ernährungsberatung für Krebspatientinnen und -patienten
  • Ernährungsberatung für Menschen mit Magenoperationen
  • Gruppenschulung für Stomaträgerinnen und -träger
  • Gesprächsgruppe bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa
  • Ernährung bei Untergewicht
  • Nichtrauchertraining
  • DDG-konforme Schulungen für Menschen mit Diabetes Typ 1, 2 und 3
  • Gruppenschulung „Umgang mit Stress“ 
  • Vortrag zum Thema Stress
  • Vortrag „Umgang mit seelischer Belastung“
  • Vortrag „Umgang mit chronischer Krankheit“
  • Vortrag „Umgang mit Alltagsdrogen (Nikotin, Alkohol)“
  • Vortrag „Bewegung im Alltag“
  • Vortrag „Gesunder Rücken“
  • Vortrag „Schlaf und Schlafstörungen“
  • Vortrag „Schmerz“
  • Vortrag „Aufbau und Funktion der Verdauungsorgane“
  • Sozialrechtliche Vorträge im Rahmen der medizinisch-beruflich orientierten Reha (MBOR)
  • Lehrküche
  • Bluthochdruckschulung
  • Entspannungsgruppen
  • Kunst- und Werktherapie
  • Ernährungsschulung für Übergewichtige
  • Motivationstraining für Übergewichtige

Selbsthilfe

Wir vermitteln regelhaft Kontakte und Adressen zu Selbsthilfegruppen.

 
Die Selbsthilfevereinigungen Deutsche Crohn-Colitis-Vereinigung (DCCV e.V. ) und die Selbsthilfeorganisation für Menschen mit Stoma und Darmkrebs (ILCO) stellen sich regelmäßig in der Klinik vor.

Ökumenische Klinikseelsorge

Wir haben ein offenes Ohr für Sie

Gerade in der Zeit einer Krankheit möchten die Klinikseelsorger Rehabilitanden nicht allein lassen.

 

Deshalb haben Rehabilitanden die Möglichkeit, Fragen, Wünsche, Befürchtungen und Hoffnungen auszusprechen und eventuell gemeinsam nach Ressourcen für die jeweilige Situation zu suchen. Es können telefonisch Einzelgesprächen vereinbart werden in denen der Seelsorger Zeit und ein offenes Ohr für Ihre Anliegen hat.

 

Die Klinikseelsorger kommen von der katholischen und der evangelischen Kirche, sind dennoch für alle Rehabilitanden ansprechbar, unabhängig von ihrer Religion und Weltanschauung.

 

Angebote der ökumenischen Klinikseelsorge:

  • Atempause (Jeden 1. Montag im Monat in der Klinik)
  • Für 20 Minuten den Alltag unterbrechen und einen guten Gedanken mitnehmen
  • Kommunion (römisch-katholisch), Abendmahl evangelisch
  • Telefonnummern und Gottesdienstzeiten können Sie der Informationstafel in der Klinik Niederrhein entnehmen